Es hat unsere Sicht verändert… Besuch der Gedenkstätte Grafeneck

Die Gedenkstätte Grafeneck ist eine Erinnerungs- und Mahnstätte für die 10.654 behinderten Menschen der Nationalsozialistischen "Euthanasie", die zwischen Januar und Dezember 1940 dort umgebracht wurden. Da sie sich nur knapp 20 Km von uns entfernt in der Nähe vom Marbacher Gestüt befindet, suchten wir diesen Ort letzte Woche im Religionsunterricht auf.

Der Besuch der Gedenkstätte Grafeneck hat unsere Sicht auf die KZs verändert. Es hat uns nachdenklich gemacht und wir sind sehr froh, heute so etwas in Deutschland nicht mehr erleben zu müssen. Was den Menschen damals angetan wurde, ist unvorstellbar. Es war sehr interessant für uns mehr darüber zu erfahren und wir würden jedem empfehlen dahin zu gehen.

In der Dokumentationsstätte gibt es außerdem eine Ausstellung bei der 10.654 modellierte Terrakotta Figuren an die getöteten Menschen erinnern sollen. Man kann solch eine Figur mitnehmen und ihr wieder "neues Leben einhauchen". Einer von uns hat das gemacht! Die Idee mit den Figuren stammt vom Künstler Jochen Meyder, auf diese Weise soll den Menschen ihre Würde zurückgegeben werden.

Luisa, Jannik, Sly und Jakob, Klasse 9

zurück