Schulregelbetrieb nach den Sommerferien unter Pandemiebedingungen

Liebe Eltern,

Liebe Schüler und Schülerinnen,

Liebes Kollegium mit allen am „Schulleben Beteiligten“,

 nun haben wir seit gestern vom KM die aktuellsten Informationen und Vorgaben für den Schulregelbetrieb nach den Sommerferien unter Pandemiebedingungen vorliegen. Bitte schauen Sie sich diese Informationen gründlich an, da es für unsere Planungen einige Anpassungen geben wird. Anbei die wichtigsten Punkte aufgeführt:

 

  • Ziel ist der Präsenzunterricht, d.h. dass die SuS so regelmäßig und so viel wie möglich in der Schule sind!
  • SuS welche weiterhin im Fernunterricht sind bekommen in allen Fächern Unterlagen wie bisher übermittelt (Fernunterricht weiterhin möglich)!
  • Auch Lerninhalte aus dem Fernunterricht werden in allen Fächern abgeprüft
    • mündlich, Test, KA, schriftliche Hausarbeiten mit Kolloquium,… usw.
    • Möglichkeiten:
      • an einem Nachmittag, an welchem sonst keine SuS in der Schule sind
      • per Videokonferenz
  • es sind keine jahrgangsübergreifenden Gruppen möglich – es werden dadurch mehr Lehrkräfte benötigt!
  • Gruppen innerhalb der Jahrgangsstufe können gebildet werden - Wahlpflichtbereichen und in den Profilfächern (Prüfungsrelevant)!
  • Die Stundentafel wird entsprechend der Versorgungslage an der Werdenbergschule auf das Kerncurriculum angepasst
    • Höchste Priorität haben die jeweiligen Schulabschlüsse bzw. deren Vorbereitung und dabei die jeweiligen relevanten Prüfungsfächer
    • Es findet eine weitere Priorisierung in den Hauptfächern statt!
  • Es gilt ab den Sommerferien kein Abstandsgebot mehr
    • Jede*r SuS muss eine entsprechende aktuelle Gesundheitsbestätigung (siehe Anhang) vorlegen, ohne Bestätigung kann kein Präsenzunterricht besucht werden!
    • Meldepflicht bzw. Ausschluss aus dem Unterricht von SuS:
      • die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
      • die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur oder Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns aufweisen.
    • Bei Infektionslage und/oder Verdachtslage wird ggfls. kurzfristig informiert (von einem Tag auf den anderen / Familien werden über das Klassennetzwerk informiert)
      • Folgende Szenarien sind diesbezüglich möglich:
        • die Lerngruppe bzw. Klasse, der Gebäudeteil oder die gesamte Schule wird in Quarantäne geschickt
        • anbei weitere Organisationsstrukturen:
          • um diesbezüglich schnell reagieren zu können, greifen wir auf unser bestehendes Informationssystem zurück
            • Infektionsinformation von Eltern an die Schule – Schule informiert KL – KL informiert Elternbeiräte – Elternbeiräte informieren die Klasse
        • Notbetrieb
          • Primarstufe:
            • wird im Rahmen der verlässlichen Grundschule (2.-5. Std.) ein Notbetrieb vorgehalten
              • Notbetrieb für angemeldete SuS (Anmeldeformular – siehe Anhang)
              • Angebot Fernunterricht für die anderen SuS
          • Sekundarstufe
            • Wird von Präsenzunterricht auf Fernunterricht umgeschaltet, d.h. alle SuS sind im Fernunterricht (kein Notbetrieb)

Sie sehen die Planungen unterliegen einer dynamischen Entwicklung und es bedarf einer hohen Flexibilität. Ebenso müssen wir mehrere Varianten im Blick haben. Insbesondere sind die Planungen von heute die Änderungspunkte von morgen, d.h. wir werden täglich bzw. kurzfristig Abläufe und Rahmenbedingungen anpassen müssen. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis wenn nicht alle Wünsche und Bedürfnisse ermöglicht werden können.

Auch wenn die Planung für das kommende Schuljahr spannend wird, kann ich Ihnen vorab schon folgende positive Informationen zukommen lassen:

  • Schulbetrieb in der Primarstufe
    • die aktuelle Organisationsform funktioniert unter den entsprechenden Rahmenbedingungen sehr gut und es hilft die SuS wieder im Präsenzunterricht in der Schule zu haben.
    • Wir hoffen, dass wir ohne Unterbrechung bis zu den Sommerferien einen geregelten Schulbetrieb gewährleisten können.
  • Digitale Endgeräte für SuS
    • Unser eigenes digitales Verleihsystem funktioniert und wird sehr gut angenommen. Dies ist eine wichtige Vorrausetzung falls wir wieder in einen kurzfristigen Notbetrieb gehen müssten.
    • Alle SuS welche Bedarf haben, konnten aktuell mit einem Leihgerät ausgestattet werden.
    • Da wir ab dem Kommenden Schuljahr aktuell 56 neue Fünftklässler haben werden und weitere Schulanmeldungen in den anderen Klassen vorliegen, bauen wir unsere Kapazitäten diesbezüglich weiter aus
  • Digitalisierung an der Werdenbergschule
    • Auf unserer moodle Plattform wird die Möglichkeit der Web- und Videokonferenzen mit dem BigBlueButton immer weiter ausgebaut und der Wechsel zwischen Fern- und Präsenzunterricht funktioniert dadurch immer besser.
    • Dies wird um so wichtiger, falls wir auch im kommenden Schuljahr bei Bedarf in einen Notbetrieb bzw. Fernunterricht gehen müssten und alle Fächer über Fernunterricht angeboten werden.

 

Bleiben Sie GESUND und POSITIV.

Bleiben Sie GELASSEN und VERZEIHEN Sie FEHLER.

Halten Sie sich an die REGELN und VORGABEN.

Seien Sie SOLIDARISCH und SOZIAL.

Passen Sie auf die KRANKEN und ÄLTEREN auf.

Behalten Sie Ihren HUMOR und Ihre ZUVERSICHT.


Mit freundlichen Grüßen aus Trochtelfingen

M.Ed. Andree Fees

Schulleiter

Werdenbergschule Gemeinschaftsschule

Downloads

zurück